Allgemein,  Romane

Thematische No Gos

Am heutigen Sonntag dreht sich die Frage von Justine Pust beim #autor_innensonntag um ‚Thematische No Gos‘.

Worüber würde ich nie schreiben?

Gibt es ein Genre in dem ich nicht schreiben möchte?

Habe ich Grenzen an die ich mich halte?

Ich habe die Frage gelesen und im ersten Moment dachte ich:

Na klar! Es gibt jede Menge Themen, über die ich nicht schreiben würde.

Auf keinen Fall würde ich über Rassismus schreiben oder über Femizid … das waren die ersten Dinge, die mir eingefallen sind.

Sekunden später wurde mir klar:

Über eines der Themen habe ich bereits geschrieben, wenn auch nur im Ansatz dieser Tat und ein anderes ist in meinem Kopf.

Habe ich überhaupt etwas, worüber ich nie schreiben würde? Auf Anhieb fällt mir nichts dazu ein. Natürlich gibt es Themen, vor denen ich mehr Respekt habe. Zum Beispiel würde ich sehr gern eine Gay-Romance schreibe, aber ich habe großen Respekt davor, weil ich eben selbst cis bin.

Vielleicht komme ich am Ende des Artikels noch mal darauf, was ein Thema wäre, was ich nie behandeln würde.

Was die Genres angeht, weiß ich, von welchen ich die Finger lassen würde, einfach weil ich es mir nicht zutraue.

In jedem Fall alles rund um Fantasy. Auch historische Romane liegen nicht in meinem Fokus oder Kinderbücher. Das kann ich einfach nicht und ob ich mich überhaupt aus meiner Nische trauen würde? Ich weiß es nicht. Im Moment bin ich glücklich damit wo ich bin.

Grenzen … ja, ich denke, die habe ich. Ich würde wohl eher nicht den Helden meiner Geschichte einen Rassisten sein lassen ohne das er es am Ende bereut. Wisst ihr was ich meine? Irgendwas in der Art zu schreiben, was Diskriminierung, Mobbing, Rassismus und und und verherrlicht, das ist eine Grenze, die ich nicht überschreiten würde.

Und da sind wir wieder beim Thema. Vielleicht würde ich nie über Terrorismus schreiben. Oder über Krieg.

Aber ob ich das so vorhersagen kann? Ich weiß es nicht. Die Zeit wird es zeigen, wohin ich mich entwickele und welche Ideen für Romane ich noch haben werde.

Es bleibt spannend.

Eure

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.