Studium

Hello Studentlife, hello Coffeinshock

Als ich mich für das BA Journalismusstudium beworben habe, war Sommer. Corona-Sommer zwar, aber dennoch. Und es war noch lange, lange bis zum ersten Studientag.

Vorgestern war er dann da. Ich bekam die Unterlagen, schaute mir alles an und … verstand nur Bahnhof. Literally. Nun ist mein letztes Studium schon eine Weile her. Das war ein nebenberufliches Studium und anders aufgebaut. Ganz anders. Und ja, heute bin ich 40 und auch wenn ich gern lerne, es kostet mich definitiv mehr Mühe und ja, ich blicke bei den ganzen Vorgaben für einen Bachelor nicht durch. Es erscheint mir sehr, sehr streng – auch wenn ich nicht antrete, um zu cheaten. Aber mir jagt das alles Panik ein, bei den Regeln zu versagen, von den Inhalten mal ganz abgesehen. Ich muss erst mal meine Technik aufstocken, um überhaupt an einer Klausur teilnehmen zu können, weil man am besten von allen Seiten dabei gefilmt werden soll usw. usw. Alles fein, aber es stresst mich. Zusätzlich zu allem anderen.

Direkt am ersten Tag habe ich gehadert. Aber ich habe bisher noch nie was hingeschmissen. Also Augen zu und durch … Was mich auch ein wenig anfuchst, ist, dass die Technik nicht funktioniert. Die Podcasts auf allen Devices hängen, die Selbstkontrolle ebenso, dass man mir den falschen Kurs anerkannt und den richtigen dafür nicht anerkannt hat. Das sich keiner zurückmeldet.

Wir haben Tag 3 und ich sollte es entspannter angehen, aber ich habe Angst, dass ich dann den Zeitrahmen nicht einhalten kann.

Ein Teufelskreis. Ich bin mal gespannt, wie das weitergeht.

Rock your day y’all

eure

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.