#handforahand,  Cursed Instant,  Romane,  Spendenaktion

AuthorsChallenge 2020 goes Spendensammlung für Mitarbeiter:innen der Veranstaltungsbranche

Eine meiner lieben Autorinnenkolleginnen, Nella Beinen, hat mich für die AuthorsChallenge2020 nominiert und ich habe die Herausforderung angenommen. Ich war bei Weitem nicht so schnell, wie alle anderen, aber egal.

Heute habe ich die Geschichte endlich hochgeladen. Ich habe lange überlegt, was ich mache … denn es gibt ein Thema, das mir seit dem Sommer sehr am Herzen liegt.

Von der Corona Pandemie sind so viele Menschen betroffen. Mich hat es auch erwischt. Mit 100% Kurzarbeit, doch ich falle weicher, als so viele andere, auch wenn mein Job nicht mehr sicher ist. Gastro, Hotelerie, Kosmetik, Fitnessstudios … ich kann gar nicht alle aufzählen, die nun darunter leiden müssen, dass uns so ein kleiner Virus in Schach hält.

Und es hat die Kultur getroffen. Bei Autor:innen sind es Lesungen, die nicht mehr stattfinden können. Bei Schauspieler:innen und Comedians die Bühnen- und Theaterauftritte, Musicals fallen aus, sodass Tänzer:innen und Sänger:innen keine Auftritte mehr haben.

Konzerte fallen aus, Musiker:innen müssen Tourneen absagen.

Doch neben all den sichtbaren Jobs, die wir sofort auf dem Schirm haben, gibt es noch so viele andere, die hinten dran hängen. Stagehands, Veranstalter, Tontechniker:innen, Caterer … ich weiß gar nicht, was noch alles.

RadioBOB! hat im Sommer eine Aktion gestartet, bei der man für #handforahand spenden konnte. Das habe ich gemacht und mich die ganze Zeit gefragt, was ich noch tun könnte. Auch wenn diese Aktion eigentlich vorbei ist. Aber es gibt auch noch #alarmstuferot und sicher andere Möglichkeiten, zu unterstützen.

Meine kleine, unwichtige Kurzgeschichte Crushed Christmas über den Sänger Logan Havering von Cursed Instant möchte ich nun gern nutzen, um vielleicht mit den Tantiemen einen kleinen Betrag zum Spenden zusammen zu bekommen. Das E-Book gibt es seit heute auf Amazon zum Download für 1,90 Euro. Davon bleiben ganze 63 Cent an Tantiemen, die ich vollumfänglich spende.

Weil ich weiß, dass es nicht viel an Verkäufen geben wird, runde ich auf Hunderter auf. Damit es zumindest 100 Euro werden. Die ich auch zahle, wenn gar nichts zusammen kommt.

Aber vielleicht gibt es ein paar da draußen, die gern helfen wollen und denen meine Kurzgeschichte gefällt.

Ich würde mich freuen und es wäre irgendwie ein schönes Weihnachtsgeschenk …

Eure

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.